WOMAN LIFE FREEDOM

13.11.22

Iranische Proteste in Deutschland

Amnesty International zum Iran

Jhina Mahsa Amini

Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?

05.11.22

Im September diesen Jahres erhielt der Verband eine Mail aus Hamburg. Die studentische Kampagne „International solidarisch: Schluss mit Austerität“ zeigt alle zwei Wochen einen Film, der im Anschluss diskutiert und analysiert wird. Im Oktober sollte Berthold Brechts, Ernst Ottwalts und Slatan Dudows „Kuhle Wampe oder: Wem gehört die Welt?“ gezeigt werden und die Organisator*innen wendeten sich an den Verband, ob sich nicht Mitglieder finden, die an dem Abend anwesend sein können und sich an der Diskussion beteiligen wollen. 

6 Wochen später sitzen wir zu dritt im Auto von Leipzig nach Hamburg. Nach einem Vorgespräch mit zwei Organisator*innen des Filmseminars haben wir eine aussagekräftige Präsentation über den Verband, 2 Kisten Megaphöner, jede Menge Sticker und mega viel Bock im Gepäck. Wir sind sehr gespannt, da wir nur schwer einschätzen können, was uns erwartet und wie viele Menschen schlussendlich da sein werden. Nach 5 Stunden Fahrt werden wir von unserer Ansprechpartnerin Franziska am Parkplatz abgeholt. Wir schauen uns den Anna-Siemsen-Hörsaal (Vorlesungssaal der Fakultät Erziehungswissenschaften) der Universität Hamburg an und bekommen noch eine kurze Führung über den Campus. Franziska erzählt, dass viele Hörsäle nach bekannten Sozialdemokrat*innen und Wissenschaftler*innen benannt sind. Anna Siemsen (1882 – 1951) war Pädagogin, Politikerin (USPD, SPD, SAPD, SPS), Autorin und Pazifistin. Von 1928 – 1930 war sie auch Mitglied des Reichstages.

Wie es im Hörsaal weiterging und mit welchen Fragen wir uns zum Verband und zum Film auseinandersetzten, erfahrt ihr in der nächsten Ausgabe der Megaphon, die im Januar 2023 erscheint. 

Noch kein Abo? Werde Mitglied oder Fördermitglied und schreib uns: verbandsrat@kuhle-wampe.de

INTERMOT 2022

26.10.22

221007-intermot

Nach der Corona-Pause waren wir auch in diesem Jahr wieder mit unseren Infostand auf der internationalen Motorradmesse INTERMOT in Köln vertreten, um den Besucher*innen über unsere erfolgreichen Aktionen und den Verband im Allgemeinen zu sprechen. Vielen ist die Kuhle Wampe bereits bekannt, Anderen haben wir uns als politische Interessenvertretung für motorisierte Zweiradfahrende vorgestellt.
Besonderer Dank geht an den Bonner und Kölner Club, die den Großteil der Organisation des Messestandes gestemmt haben. Danke auch an die Mitglieder aus ganz Deutschland, die die Standbesetzung personell unterstützt haben.

Foto und Text: Heiko, Kuhle Wampe – Die Neanderthaler

Ernest

Sommertreffen 2022

ernest Nehmen Sie ein Banjo, eine leicht heisere Stimme, ein Honk y-Tonk Klavier und eine Rythmusgruppe die wirklich Groove schafft. Rufen Sie dann Hans Christian Andersen mit seiner Meerjungfrau, Serge Gainsbourg und Elisa dazu und arrangieren sie diese in der Stil der industriellen Revolution wie man ihn bei Jules Verne finden könnte. Mischen sie das alles zu einem Teig, mit einem guten Schuss französischen Chansons und Rock Musik und auch einer leichten Prise Electro et voilá: Hier haben Sie Ernest!

Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 begeistert diese Band ihr Publikum mit ihrer phantasievollen wunderbaren Show, ihrer Kraft, ihrem Elan und Witz.

(43. Sommertreffen, Samstag 20. August 2022, ca. 22:00)

Blaufuchs

Sommertreffen 2022

blaufuchs2-1200x800

Blaufuchs aus Hildesheim spielen Punkrock der davon träumt Pop zu sein in einer blues-geprägten Kleinstadt, die davon träumt Großstadt zu sein.

Gegründet im Jahr 2017 um Johannes König und Marcel Bockelmann wurde die EP „Ein Teil von uns“ eingespielt und von John Hoffmeister produziert. Im Zuge der Aufnahmen des Debütalbums fand sich die aktuelle Besetzung der Band mit runderneuerter Rhythmus Sektion mit Marisa Gruna am Bass und Alex Veth an den Drums.

Nach der Auflösung der Leipziger Band Storyteller wurde Hoffmeister festes Mitglied bei Blaufuchs und produzierte das Debüt-Album „Daran wird es nicht scheitern“, das in den Limetree Studios mit Sören Kucz und Tom Woznik aufgenommen wird.

Seitdem treffen kanadische Gitarren auf deutsche Texte mit klarer politischer Haltung und landen zwischen ZSK und Alex Mofa Gang. Mit dieser Mischung konnte die Band einen Deal mit dem Label „Aggressive Punk Productions“ unterzeichnen und befindet sich mit ihrem Debut damit neben Szenegrößen wie Alarmsignal, Missstand oder Kotzreiz wieder.

Durch die Tätigkeit in Protestsongs-Netzwerk von “Kein Bock auf Nazis” sind Blaufuchs bundesweit mit anderen Bands und politischen Bündnissen vernetzt.

(43. Sommertreffen, Samstag 20. August 2022, ca. 20:30)