Friedenscamp der Kampagne Stopp Air Base Ramstein

10.06.19

flyer_2019_stopp-ramstein_seite_1

vom 23. bis 30. Juni 2019 in Steinwenden

2019 wird sich die AG Frieden des MC Kuhle Wampe, nach 2017, ein weiteres Mal aktiv an der Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“ beteiligen.
Nicht zuletzt ausgelöst durch den Austritt der USA aus dem INF Abrüstungspakt wächst (nicht nur bei uns) die Sorge um ein erneutes, atomares Wettrüsten.
Für umfassendere Informationen und Hintergründe zu der Aktionswoche und deren Veranstaltungen, könnt Ihr Euch auf der Kampagne-Webseite die gewünschten Informationen holen.

(mehr …)

Solidarität mit der „Ackerbesetzung“

06.06.19

1 / 5

Am 18.05.2019 trafen sich die KW Göttingen, KW Wildwuchs, Ini Partisanen Weserbergland und Freund*innen in Neu-Eichenberg in Nordhessen am besetzten Acker – www.ackerbleibt.org.

Nach der Informationsrunde auf dem besetzten Acker mit vielen Informationen zum Widerstand gegen das vor Ort geplante Logistikzentrum zogen wir als Motorrad-Karawane durch das schöne Eichsfeld.

Unser Ziel war der Protest gegen den vom NPD-Bundesvize Thorsten Heise initiierten sogenannten „Eichsfeldtag“. Viele Menschen aus dem Eichsfeld, aus Hessen und Niedersachsen zogen mit bunten Plakaten, Musik und Sprechchören durch die Leinefelder Straßen zum Veranstaltungsort der NPD, um ein Zeichen gegen Rechts und den „Heimattag“ der Rechten zu setzen.
Das Motto lautete: „Kein Platz für Nazis im Eichsfeld.“

Tour de Pfalz 2019

26.05.19

Ausfahrt mit Kunden der Offenen Hilfen Ludwigshafen, 18.05.2019

2019 jährte sich nun unsere Ausfahrt mit den „Offenen Hilfen“ der Lebenshilfe Ludwigshafen am 18. Mai zum dritten Mal. In diesem Jahr war es aber das erste Mal, dass alle der angemeldeten 25 Teilnehmer*innen an der Tour teilhaben konnten. Bereits im Vorfeld wurden 17 Motorradgespanne und 8 Solomotorräder bei uns gemeldet. Mit dieser Zahl der Mitfahrenden war es problemlos möglich, alle Teilnehmenden auf oder in den Fahrzeugen unter zu bringen.
Bereits am Freitag haben sich 17 Menschen und Maschinen am Rahnenhof eingefunden, auch um letzte Absprachen mit der OH-Crew zu treffen.

 (mehr …)

36. Ziegeleitreffen des MC Kuhle Wampe Mainz

25.05.19

…so begab es sich vor 36 Jahren, dass sich der Mainzer MC Kuhle Wampe mit dem Heidelberger MC Kuhle Wampe darum stritten, wieviel Geld ein Treffen kosten muss. Während die Heidelberger darauf beharrten den Gästen einen Obolus für Platzmiete und dem erforderlichen Equipment abzuverlangen, beharrten die Mainzer darauf, dass es billiger gehen muss. So fand den 1983 erstmals das Ziegeleitreffen mit fünf Kästen Bindingbier und mit geringem bis keinen Zuspruch aus Region und Verband statt… 

Heute gehört diese Party zu einem der wohl schönsten Kuhle Wampe Treffen überhaupt. Trotz mieser Wetterlage am Samstag haben sich in diesem Jahr an die 60 Gäste bei Temperaturen zwischen 2 und 12°C an der Ziegelei eingefunden.

 (mehr …)

1. Mai – nicht nazifrei

13.05.19

1._Mai_-_nicht_nazifrei

Seit vielen Jahren steht der 1. Mai in Chemnitz, wie in vielen anderen Städten auch, unter der Fahne des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf dem Neumarkt. Nachdem sich die AfD in den letzten Jahren auch hier immer breiter gemacht hat, hatten sie bereits im März 2018 den Neumarkt für eine Kundgebung am 1. Mai 2019 angemeldet. Die Stadt Chemnitz ließ sich tatsächlich über 1 Jahr lang Zeit, um diese Anmeldung abzulehnen. Mit 500 bis 1.000 Teilnehmenden und hohem Besuch hatte die rechte Partei, die aktuell mit 2 Vertretern im Stadtrat sitzen und somit fraktionslos ist, aufgewartet. Die Rede war von Gauland, Meuthen und Urban. Bestätigt wurden dann Beatrix von Storch (stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bundesfraktion) Jörg Urban (Vorsitzender AfD Sachsen), Maximilian Krah (Europakandidat und stellvertretender Vorsitzender AfD Sachsen) und Nico Köhler (Landtagskandidat und AfD Kreisvorstand Chemnitz). Den gewünschten Platz erhielten sie aber nicht und mussten ein paar Meter weiter, hinter das neue Rathaus weichen. Laut Tino Schneegass, Sprecher der AfD, sei die Verwaltung „offensichtlich unfähig“, da die AfD doch zuerst angemeldet hatte. Die Verwaltung handelt zum Glück nicht nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt…“ sondern nach Tradition.

(mehr …)